Interface

Interface

Den CO2-Fußabdruck in Gebäuden verringern

15 Juni, 2021

Dem aktuellen Stand der CO2-Uhr des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) zufolge, dauert es noch rund 25 Jahre, bis wir das CO2-Budget zur Einhaltung des 2-Grad-Ziels aufgebraucht haben. Höchste Zeit also, die Transformation hin zu einer kohlenstoffarmen Wirtschafts- und Lebensweise zu intensivieren. Eine Schlüsselrolle nimmt dabei der Gebäudesektor ein.

Innovative Verbindung: Neuer Entwurf für die Arroyo Seco Bridge in Kalifornien

19 Mai, 2021

Das Architekturbüro Michael Maltzan Architecture hat einen Entwurf für den Umbau der Arroyo Seco Bridge in Kalifornien entwickelt. Diese soll zukünftig als nützliche und lebendige Verbindung dienen, den negativen Einfluss auf die Umwelt verringern und für Autofahrer sowie Fußgänger ein architektonisches Erlebnis schaffen.

Wie Interface die globale Erwärmung umkehren möchte

4 Mai, 2021

In der Regel kommen einem technologieorientierte Marken in den Sinn, wenn man an Unternehmen denkt, die sich zur Reduzierung oder Eliminierung ihrer CO2-Emissionen verpflichten. Um jedoch einen echten Einfluss auf die Gigatonnen jährlicher Emissionen zu haben, die zur globalen Erwärmung beitragen, müssen Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen – nicht nur aus der Technologiebranche – über das Ziel der CO2-Neutralität hinausgehen und auf die Entwicklung von CO2-negativen Lösungen hinarbeiten.

Warum Ikigai die Designphilosophie ist, die wir alle jetzt brauchen

24 März, 2021

Ikigai, was mit „Lebenssinn“ bzw. mit „das, wofür es sich zu leben lohnt“ übersetzt werden kann, ist japanischen Ursprungs und wird mit dem Gefühl der Selbstverwirklichung assoziiert, das man durch das Verfolgen eines sinnvollen Lebens erhält. Mittlerweile begeistert sich die kreative Gemeinschaft für diese Lebensphilosophie.

KlimaDenker

23 März, 2021

Im Rahmen der Videoserie KlimaDenker geht Interface mit Visionären ins Gespräch, die etwas verändern möchten, Geschichten zu erzählen haben und die Welt mit anderen Augen sehen. Dabei berichten sie von ihren zukunftsweisenden Ideen und Konzepten. In KlimaDenker #1 spricht Martin Sobota von cityförster mit uns darüber, wie wichtig emissionsfreies Bauen ist.

Rome Reforsted: Drei Millionen Bäume für die italienische Hauptstadt

18 November, 2020

Um die italienische Hauptstadt Rom nachhaltiger zu gestalten, erarbeitete das Bureau B+B einen grünen Stadtgestaltungsentwurf. Unter dem Motto „Rome Reforsted: The tree as a cure for the urban streetscape“ sollen drei Millionen neue Bäume im Stadtzentrum gepflanzt werden – ein Baum pro EinwohnerIn.