Nachhaltigkeit

15 Juni, 2021

Den CO2-Fußabdruck in Gebäuden verringern

Dem aktuellen Stand der CO2-Uhr des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) zufolge, dauert es noch rund 25 Jahre, bis wir das CO2-Budget zur Einhaltung des 2-Grad-Ziels aufgebraucht haben. Höchste Zeit also, die Transformation hin zu einer kohlenstoffarmen Wirtschafts- und Lebensweise zu intensivieren. Eine Schlüsselrolle nimmt dabei der Gebäudesektor ein.

19 Mai, 2021

Innovative Verbindung: Neuer Entwurf für die Arroyo Seco Bridge in Kalifornien

Das Architekturbüro Michael Maltzan Architecture hat einen Entwurf für den Umbau der Arroyo Seco Bridge in Kalifornien entwickelt. Diese soll zukünftig als nützliche und lebendige Verbindung dienen, den negativen Einfluss auf die Umwelt verringern und für Autofahrer sowie Fußgänger ein architektonisches Erlebnis schaffen.

4 Mai, 2021

Wie Interface die globale Erwärmung umkehren möchte

In der Regel kommen einem technologieorientierte Marken in den Sinn, wenn man an Unternehmen denkt, die sich zur Reduzierung oder Eliminierung ihrer CO2-Emissionen verpflichten. Um jedoch einen echten Einfluss auf die Gigatonnen jährlicher Emissionen zu haben, die zur globalen Erwärmung beitragen, müssen Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen – nicht nur aus der Technologiebranche – über das Ziel der CO2-Neutralität hinausgehen und auf die Entwicklung von CO2-negativen Lösungen hinarbeiten.

24 März, 2021

Wir präsentieren unsere ersten CO2-negativen Teppichfliesen

Im Oktober letzten Jahres haben wir einen unglaublichen Meilenstein erreicht: Wir haben unsere ersten CO2-negativen Teppichfliesen (cradle-to-gate) in Amerika auf den Markt gebracht. Und ich bin stolz verkünden zu dürfen, dass nun auch unsere Kunden der Regionen Europa, Afrika, Asien und Australien (EAAA) unsere ersten CO2-negativen Teppichfliesen aus der Kollektion Embodied Beauty erwerben können.

24 März, 2021

Warum Ikigai die Designphilosophie ist, die wir alle jetzt brauchen

Ikigai, was mit „Lebenssinn“ bzw. mit „das, wofür es sich zu leben lohnt“ übersetzt werden kann, ist japanischen Ursprungs und wird mit dem Gefühl der Selbstverwirklichung assoziiert, das man durch das Verfolgen eines sinnvollen Lebens erhält. Mittlerweile begeistert sich die kreative Gemeinschaft für diese Lebensphilosophie.

23 März, 2021

KlimaDenker

Im Rahmen der Videoserie KlimaDenker geht Interface mit Visionären ins Gespräch, die etwas verändern möchten, Geschichten zu erzählen haben und die Welt mit anderen Augen sehen. Dabei berichten sie von ihren zukunftsweisenden Ideen und Konzepten. In KlimaDenker #1 spricht Martin Sobota von cityförster mit uns darüber, wie wichtig emissionsfreies Bauen ist.

17 Februar, 2021

Eine globale Antwort auf den Klimanotstand – Reflexionen zum fünften Jahrestag des Pariser Abkommens

Im Dezember wurde der fünfte Jahrestag des Pariser Abkommens gefeiert, in dem das Ziel vereinbart wurde, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu begrenzen, möglichst sogar auf unter 1,5 Grad. Nach jüngsten Daten der Weltorganisation für Meteorologie sind wir jedoch noch nicht auf dem richtigen Kurs, da die Kohlenstoffdioxidwerte (CO2) weiterhin auf Rekordniveau bleiben.