Untersuchung der Vorteile des Biophilic Design am Beispiel des BRE Biophilic Office

Biophilic Design beeinflusst maßgeblich die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen und gilt daher als einer der treibenden Einflussfaktoren für die gebaute Umwelt – und das aus gutem Grund. Angesichts der wachsenden Urbanisierung, der Zunahme stressbedingter Krankheiten und der steigenden Verbreitung neuer Technologien scheint es, dass wir uns immer weiter von den natürlichen Elementen entfernen, die den Stress reduzieren, die Erholung fördern und uns ein gutes Gefühl geben.

Dies wirkt sich nachteilig auf unser tägliches Erleben jener vielen Gebäude aus, die für uns am wichtigsten sind. Noch mehr Gewicht erhält dieser Aspekt, wenn wir uns bewusst machen, dass wir derzeit 90% unserer Zeit in Innenräumen verbringen. In Großbritannien gehen jedes Jahr mehr als 130 Millionen Arbeitstage durch krankheitsbedingte Fehlzeiten verloren, während die Volkswirtschaft durch die Gesundheitsausgaben für arbeitsfähige kranke Menschen mit jährlich 100 Milliarden Pfund belastet wird. Um nur 1% verringerte Fehlzeiten würden für die Wirtschaft Einsparungen in Höhe von 1 Milliarde Pfund bedeuten. Eine um 15% höhere betriebliche Produktivität und viele weitere Vorteile ließen sich darüber hinaus mithilfe einer geeigneten Büroausstattung erreichen.

Zahlreiche fundierte Studien der letzten 35 Jahren zeigen, dass die individuellen Formen des Biophilic Designs dazu beitragen, die Produktivität, die Kreativität und das Glück zu steigern und zugleich die Kosten durch Fehlzeiten und Präsentismus zu senken. Was jedoch fehlt, ist eine umfassende, belastbare Studie, die aufzeigt, wie sich biophile Entwurfsstrategien am besten umsetzen lassen, um dadurch spürbare Vorteile für das menschliche Wohlbefinden zu erzielen.

Das BRE Biophilic Office

Das wegweisende Projekt BRE Biophilic Office versucht, diese Lücke zu füllen. Hierbei geht es um eine 650 m² große Fläche in einem 1980er-Jahre-Bürogebäude auf dem Watford Campus von BRE, die nun auf Grundlage der skalierbaren biophilen Gestaltungsprinzipien modernisiert werden soll. Oliver Heath Design wird bei diesem Projekt mit den Experten von BRE, Interface und einem Kernteam aus weiteren Bauspezialisten zusammenarbeiten. Ziel ist es, sowohl qualitative als auch quantitative Daten darüber zu erhalten, wie wir eine verbesserte Verbindung zur Natur am Arbeitsplatz nicht nur besser verstehen, sondern auch mehr davon profitieren können.

Was bei diesem Projekt untersucht wird

Der Plan sieht vor, innerhalb von zwölf Monaten eine Grundlagenstudie über die derzeitigen Gebäudenutzer zu erstellen, um zu verstehen, wie sie in den bestehenden Räumen arbeiten. Danach wird das Büro in vier Bereiche unterteilt und jeweils unterschiedlich umgebaut: drei Bereiche erhalten verschiedene Biophilic-Design-Niveaus (niedrig, mittel und hoch), während ein vierter Bereich als leerer Testraum für weitere Studien dient. Die miteinander verknüpften Räume ermöglichen es BRE, die Biophilic-Design-Entwürfe zu untersuchen. Zugleich können die Kernteams die Effektivität ihrer Produkte in einer Vielzahl von Umgebungen analysieren.

In den zwölf Monaten nach der Modernisierung erfolgt die Durchführung einer Post Occupancy Evaluation, um mithilfe verschiedener Methoden, z.B. Umfragen, Sensoren und tragbare Technologien, quantitative und qualitative Daten zu sammeln. Dadurch können die Bereiche während aller vier Jahreszeiten getestet werden.

Die Projektpartner des BRE Biophilic Office

Wir von Oliver Heath Design freuen uns, Teil dieser innovativen Langzeitstudie zu sein, die darauf abzielt, eine Reihe klarer Entwurfsstrategien und nachweislicher Vorteile für die Umsetzung von Biophilic Design und die Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden in unserer gebauten Umwelt zu schaffen.

Die heutigen Partner des Kernteams sind:

  • Interface – globaler Hersteller von textilen modularen Bodenbelägen
  • Biotecture – Gestalter & Lieferant von lebenden Pflanzenwandsystemen
  • Akzo Nobel – globaler Hersteller von Farben und Beschichtungen
  • Plessey – innovative Leuchten und Sensortechnologien für EKG-Geräte
  • Royal Ahrend – professionelle Arbeitsumgebungen, Möbelprodukte und Dienstleistungen
  • Coelux – innovative Oberlichter zur Imitation von natürlichem Tageslicht
  • Ecophon – Akustikprodukte und -systeme für
  • GVA – Immobilien & Projektmanagementlösungen

Eine Reihe von Unternehmen tritt außerdem als Verbreitungspartner für das „Biophilic Office“ auf. Hierzu zählen: Construction Products Association (CPA), Chartered Institute of Architectural Technologists (CIAT), Constructing Excellence (CE), European Federation of Interior Landscape Groups (eFIG), Innovation Gateway, British Blind and Shutter Association (BBSA) sowie zahlreiche Medienorganisationen. Diese Partner werden die Ergebnisse an die Mitglieder sowie an größere Netzwerke der Bau- und Immobilienwirtschaft weitergeben.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Ein Arbeitsumfeld, konzipiert für … Designer

4 Dezember, 2018

Als wir uns auf den Weg machten, das umzubauen, was inzwischen unser Base Camp ist, lautete eine der wichtigsten Fragen: Wie kann es gelingen, gemeinschaftliche und inspirierende Räume für unsere Designer zu schaffen? Als Fortsetzung unserer Blogs zum Bau des neuen globalen Hauptsitzes von Interface bietet dieser Beitrag einen Blick hinter die Kulissen der Arbeitsumgebung,…