Kann Biophilic Design das emotionale Wohlbefinden steigern?

In Zeiten der COVID-19 Pandemie wird emotionales Wohlbefinden wichtiger denn je.

Unabhängig davon, wie unsere gebaute Umwelt in Zukunft aussehen wird, ist es sinnvoll, dass wir uns vermehrt Gedanken darüber machen, welche Gefühle sie in uns aufruft. In den Bereichen Biophilic Design und Umweltpsychologie steigt die Zahl der Forschungsarbeiten, die damit beschäftigen, wie sich das Design unserer Umwelt auf unsere allgemeine Lebensqualität auswirken kann.

Wie können wir also diese Forschung nutzen, um – in Anbetracht der Tasache, dass wir den Großteil unseres Lebens in Innenräumen verbringen – das emotionale Wohlbefinden zu fördern?

Kurvenartige Formen, die die Natur nachahmen, faszinieren die Sinne und fördern das Wohlbefinden. Bild mit freundlicher Genehmigung von Perkins + Will

Was ist emotionales Wohlbefinden und wie können wir es durch Design steigern?

Emotionales Wohlbefinden kann als das Erleben häufiger positiver Emotionen und Stimmungen sowie der Fähigkeit, selbst definierte Ziele zu verfolgen definiert werden. Ein gesundes emotionales Wohlbefinden wird mit einer insgesamt gesteigerten Lebensqualität, einem verstärkten Glücksgefühl und sogar einer verbesserten Lernleistung in Verbindung gebracht. Angesichts der Tatsache, dass wir fast 90 % unseres Lebens in Gebäuden verbringen, ist es wichtig, die emotionalen Vorteile zu untersuchen, die wir bei der Gestaltung von Innenräumen hervorrufen können.

Dabei sind viele Faktoren wie z. B. persönliche, organisatorische und kulturelle Präferenzen zu berücksichtigen. Programme wie WELL, FitWEL und die Living Building Challenge leisten inspirierende Arbeit mit umsetzbaren Ansätzen, die das allgemeine Wohlbefinden steigern. Darüber hinaus deutet die Forschung häufig darauf hin, dass folgende Schlüsselelemente zur Steigerung des emotionalen Wohlbefindens beitragen: geförderte Achtsamkeit, das Präsentsein im gegenwärtigen Moment sowie das Erfahren von Dankbarkeit.

Das Einbeziehen von Biophilic Design und die Verbindung mit der Natur werden in diesen Ansätzen häufig als wichtige Strategien zur Unterstützung des emotionalen Wohlbefindens identifiziert. Um besser zu verstehen, wie sich Biophilic Design auf unser emotionales Wohlbefinden auswirken kann, schauen wir uns an, was passiert, wenn wir nicht im gegenwärtigen Moment leben.

Natürliche Formen, ein reichhaltiges Ökosystem räumlicher Typen und eine Vielfalt von Maßstäben spiegeln die Merkmale der Biophilie wider. So beschäftigen wir uns mit dem gegenwärtigen Moment und fördern gleichzeitig einen angemessenen Abstand zwischen den Menschen.

Der Autopilot kann gesundheitsschädlich sein

Ich erinnere mich an den Moment, als Dr. Meldrena Chapin, eine meiner Hochschulprofessoren, die Idee geteilt hat, dass wir jedes Mal, wenn wir durch eine Tür gehen, bis zu 50.000 Entscheidungen treffen!

Die Studenten waren schockiert, aber als wir uns kritisch damit auseinandergesetzt habe, konnten wir der Aussage zustimmen. Die einfache Handlung, durch eine Tür zu gehen, kann zahlreiche Fragen und Entscheidungen beinhalten: Ist das sicher? Bin ich sicher? Ist das eine Tür? Wo ist der Griff? Was muss ich tun, um die Tür zu öffnen? Setze ich meinen linken Fuß oder meinen rechten Fuß zuerst durch die Tür? Was ist auf der anderen Seite der Tür?

All dies geschieht in einem kurzen Augenblick.

Wenn wir diese Art von Entscheidungen den ganzen Tag bewusst treffen müssten, wären wir wahrscheinlich extrem überfordert. In unserer hoch stimulierenden Welt gehen unsere Körper in den Überlebensmodus und versetzen uns in einen automatisierten Zustand oder auch Autopiloten, wenn wir Handlungen ausführen, die wir kennen und regelmäßig tun. Jüngsten Studien zufolge verbringen wir fast die Hälfte unseres Lebens im Autopiloten. Derzeit kommt der zusätzliche Entscheidungsstress hinzu, der durch die globale Pandemie verursacht wird. Wir gefährden möglicherweise unsere geistige und körperliche Gesundheit, ohne es überhaupt zu merken.

Im Gegensatz dazu wurde die achtsame Präsenz mit positiven Effekten wie erhöhter neurologischer Aktivität, reduziertem Stress und erhöhtem Glücksgefühl in Verbindung gebracht. Wie können wir also öfter aus dem Autopiloten in den Zustand der Präsenz gelangen?

Tageslicht, regionale Naturmaterialien und großzügige Freiflächen sorgen für eine beruhigende Umgebung und fördern die Abstandswahrung in Gruppen auf integrative Weise. © Cameron Campbell / Integrated Studio

Biophilic Design für emotionales Wohlbefinden

Wenn wir biophiles Design in unsere Gebäude integrieren, beziehen wir unsere Sinne mit ein. Dies holt uns aus dem Autopiloten und bringt uns in den gegenwärtigen Moment.

Biophilic Design hat tiefgreifende Vorteile für die Einbindung unserer Sinne und die Unterstützung des emotionalen Wohlbefindens: reduzierter Cortisolspiegel (ein Zeichen für die Stressreaktion unseres Körpers), erhöhte Freundlichkeit, verbesserte Lernbereitschaft und gesteigerte soziale Verbundenheit. Neben der Unterstützung des emotionalen Wohlbefindens hat sich sogar gezeigt, dass sich biophiles Design positiv auf das finanzielle Wohlergehen eines Unternehmens auswirkt, da es beispielsweise den Fokus der Mitarbeiter stärkt und deren Produktivität steigert.

Shane Totten, Architekt und Direktor für Forschung und Bildung bei Southface – einem in Atlanta ansässigen gemeinnützigen Unternehmen, das nachhaltige Häuser, Arbeitsplätze und Gemeinden fördert – sagt:

„Wenn Sie biophile Konstruktionsprinzipien in der gebauten Umgebung verwenden, fördern Sie ein starkes Gefühl der Verbundenheit, Ordnung und Sicherheit. Wenn Sie an Maslows Bedürfnishierarchie denken und sich nicht sicher fühlen, können Sie auch kein höheres Wohlbefinden anstreben. Durch Biophilie fühlen wir uns jedoch sicher, unterstützt und präsent. Wenn diese Bedürfnisse erfüllt sind, können wir leichter nach einem höheren Maß an Wohlbefinden, Glück und Leistung streben.“

Während Biophilic Design am erfolgreichsten durch einen kollaborativen Ansatz integriert wird, sollten Sie die folgenden forschungsorientierten Möglichkeiten in Betracht ziehen, um biophiles Design zur Steigerung des emotionalen Wohlbefindens einzusetzen.

Verschiedene Umgebungen, die individuelle Sitzmöglichkeiten integrieren, ermöglichen die Auswahl und Kontrolle des Raums und fördern gleichzeitig die visuelle Erfassung und Distanzierung.

Verschiedene Raumtypen integrieren

  1. Entwerfen Sie eine Bandbreite an Lösungen, um die sich weiterentwickelnden Bedürfnisse der Menschen zu unterstützen. Am Arbeitsplatz durchlaufen wir beispielsweise den ganzen Tag über vier wesentliche Arbeitsmodi: Fokus, Zusammenarbeit, Lernen und Sozialisierung. Durch die Integration eines Ökosystems von verschiedenen Umgebungen in einem Raum erhalten die Menschen ein Gefühl von Auswahl und Kontrolle. Diese Autonomie unterstützt ein gesteigertes Glücksempfinden.

Eine Vielzahl von Räumen, die eine angemessene Distanzierung gewährleisten, können kleine Fokusräume, zentrale geräumige Gemeinschaftsbereiche (die ein sicheres Zusammenleben ermöglichen) oder halbprivate Besprechungsräume angrenzend an Arbeitsplätze sein. Diese Variation fördert das Wohlbefinden, indem sie unsere unterschiedlichen Arbeitsstile unterstützt und sich enger an das Ökosystem der in der Natur vorkommenden Umgebungen anpasst.

  1. Entwerfen Sie mit Ausblick und Zuflucht, indem Sie eine Reihe offener und geschlossener Räume integrieren. Klare Sichtlinien im gesamten Raum ermöglichen einen Ausblick und bieten ein Gefühl der Sicherheit. Kleinere geschlossene Räume wie Sitzbänke und Ein-Personen-Arbeitszimmer mit halbtransparenten Türen sind Beispiele für Zufluchtsorte, die Sicherheit und Komfort bieten.

Ein engagierendes und sensorisches Erlebnis schaffen

  1. Setzen Sie regionale physikalische Elemente ein, die uns ermutigen, in diesem gegenwärtigen Moment zu verweilen, den Autopiloten auszuschalten und die Materialien visuell zu würdigen. Beispiele sind lokale Holzmaserungen, Teppich unterschiedlicher Florhöhen in Anlehnung an lokale natürliche Muster, freiliegende Ziegelstrukturen, Wandakustikfliesen sowie Naturfasern, die regionale Texturen widerspiegeln.
  2. Integrieren Sie faszinierende Muster wie Fraktale, die einen Zustand der Neugier, des Geheimnisses und der Erforschung hervorrufen. Dies kann uns helfen, uns im gegenwärtigen Moment zu bewegen und einen verbesserten Zustand des emotionalen Wohlbefindens zu unterstützen.

Bäume fangen sich verändernde Schatten ein, die unsere Sinne ansprechen und uns die dynamischen Veränderungen im Laufe des Tages bzw. der Jahreszeiten erkennen lassen.

Feiern Sie Bewegung, Zeitverlauf und Ortsbewusstsein

  1. Integrieren Sie Strategien, die den Menschen den ganzen Tag über Zugang zum Sonnenlicht bieten. Tageslicht unterstützt das emotionale Wohlbefinden, indem es unseren Tagesrhythmus anpasst – die innere Uhr unseres Körpers.
  2. Integrieren Sie nicht-rhythmische bewegliche Elemente wie Wasserspiele, Mobilees und skulpturhafte Blickpunkte, die direktes Tageslicht erhalten. Da sich die Schatten den ganzen Tag über bewegen, kann dies zu einem Bewusstsein für den Lauf der Zeit führen – ein Gefühl für Ort und Wohlbefinden.

Wie Shane Totten mit uns teilt, bietet „biophiles Design eine Palette, die die Sinne und Essenzen der Menschen einbezieht. Bei erfolgreicher Integration kann biophiles Design uns helfen, die wahre Essenz des Ortes in unseren Projekten und in uns selbst zu erfassen, was uns ein Gefühl von Sicherheit und Zugehörigkeit gibt.“ Wie wir jetzt wissen, sind diese grundlegenden Bedürfnisse wesentliche Säulen für das allgemeine emotionale Wohlbefinden.

Zweifellos beeinflussen uns unsere Räume. Wir fühlen es. Wir wissen es. Biophilic Design zur Steigerung des emotionalen Wohlbefindens zu nutzen nimmt weiter an Bedeutung zu und die bisherigen Forschungsergebnisse zeigen antreibende Möglichkeiten auf. Besonders inspirierend ist, dass wir diese forschungsorientierten Erkenntnisse nutzen können, um diejenigen positiv zu beeinflussen, die in den Räumen lernen, arbeiten, leben und schließlich Erfolg haben, welche wir jeden Tag für sie erschaffen dürfen.

 

Inspiration für Ihr Postfach


Melden Sie sich für unseren Newsletter an

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Organische Bauweise

19 Juli, 2016

Das Rauschen eines Wasserfalls, der Blick in die Natur, eine Feuerstelle als Treffpunkt der Gemeinschaft: Diese naturnahen Momente verknüpfte der US-amerikanische Architekt Frank Lloyd Wright mit seiner Architektur. Und wurde dadurch zu einem Vorreiter der organischen Bauweise. In dem Maße, wie er Großstädte hasste, liebte er die Natur. Wright war einer der ersten Architekten, der den Begriff einer „organischen…