NY+LON Streets

Unsere Kollektion NY+LON Streets ist von den Straßen der Stadt, der Vernetzung und der Industriearchitektur inspiriert. Als Stadtliebhaber sind wir von Natur aus von urbanen Umgebungen begeistert. Wir haben uns von zwei der berühmtesten Städte der Welt inspirieren lassen und die Texturen, Designdetails und Verbindungen zwischen den Gehwegen New Yorks und den Straßen Londons erkundet.

Dies ist die Inspirationsgeschichte hinter der Entstehung unserer neuen Kollektion…

Die Stadt als Inspiration

Da immer mehr von uns in städtischen Gebieten leben und arbeiten, wächst der Einfluss unserer Städte weiter. Derzeit lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten. Bis 2050 wird dieser Anteil auf 66 % geschätzt.

Die Stadt hat für uns alle eine tiefe Bedeutung. Während wir alle unser eigenes Lieblingsviertel oder Stadtbild haben, ist unsere Bindung zum Städtischen jedoch universell, da der Begriff der Gemeinschaft im Mittelpunkt steht. In seinem Buch The Theatre of Work beschreibt Clive Wilkinson die Stadt als einen Ort, der existiert, um die Möglichkeiten für menschliche Interaktion zu maximieren: „Jede körperliche Aktivität hängt vom Straßennetz ab und alles Leben durchfließt es.“ Und wie so viele andere Designer von Arbeitsbereichen weist auch er darauf hin, wie eng Arbeitsumgebungen und die Gestaltung von Städten miteinander verbunden sind.

Mit dem Aufkommen von Tele- und Fernarbeit schien es für kurze Zeit so, als könnten wir die Stadt komplett verlassen und stattdessen von zu Hause aus arbeiten. Aber was wir an Bequemlichkeit gewonnen haben, haben wir an sozialer Verbindung verloren. Und wir sehnen uns zurück nach gemeinsamen Arbeitsplätzen.

Das Büro wird gerade nicht nur wiederbelebt, sondern auch als das Herzstück neuer Unternehmensgemeinschaften neu konzipiert und definiert. Und nirgendwo ist dies so deutlich zu sehen wie auf den Straßen der bedeutendsten Städte der Welt. Der Aufstieg der Gig Economy, in der kleinere Aufträge kurzfristig via einer Onlineplattform an unabhängige Freiberufler vergeben werden, und die explosionsartige Entstehung von Start-Ups haben dazu geführt, dass sich Cafés, Einzelhandelsgeschäfte und Hotellobbys in Co-Working-Spaces verwandelt haben. Es entsteht eine neue Generation von Arbeitsumgebungen, die im Kern improvisiert, experimentell, informell und sozial sind.

Es gibt kein besseres Beispiel für die Förderung und Pflege des Gemeinschaftsgefühls und der Zugehörigkeit als die Stadt selbst. Als Unilever sein neues Hauptquartier in New Jersey entwickelte, wurde eine Büroumgebung entworfen, die so gesellig ist wie ein Marktplatz. Das Designkonzept fördert ein geschäftiges Arbeitsumfeld, ähnlich wie in einer Stadt, um die Mitarbeiter zu ermutigen, sich in Räumen miteinander zu verbinden und so die Arbeitskultur zu stärken.

nyc

london

pink glass

 

Industrielles Erbe

Unsere Städte haben immer die Geschichte vergangener Generationen durch eine reiche Quelle städtischen industriellen Erbes erzählt. Trotz des Tempos des technologischen Wandels und der futuristischen Fortschritte bei Materialien und Innovationen hoffen viele von uns (mich eingeschlossen), dass wir diese Symbole des Bestrebens beibehalten und zu schätzen wissen.

Dieses Gefühl wird durch unser kollektives Bedürfnis nach nachhaltigeren Verfahren verstärkt. Architekten und Designer beginnen, Städte aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Mit einem Ansatz, der oft eher einer archäologischen Ausgrabung als einem Architekturprojekt ähnelt, möchten sie bereits vorhandene Gebäude und Umgebungen restaurieren, neu nutzen und regenerieren, statt einfach nur Neue zu schaffen. Der Geist des Experimentierens ist zentral für dieses Konzept: neu mischen, wiederverwenden und neu interpretieren – mit einem Auge auf die Zukunft gerichtet und dem anderen fest in der Vergangenheit verwurzelt.

In London findet sich ein schönes Beispiel dafür am King’s Cross, wo zwei umgebaute Kohlenlager aus dem 19. Jahrhundert zu einem der symbolträchtigsten Ziele der Stadt umgebaut wurden: Coal Drops Yard. Direkt hinter diesem Bauprojekt befinden sich in einem Trio von Gashalterrahmen einige der luxuriösesten Apartments der Stadt.

In der Welt der Arbeitsplatzgestaltung wurden einige der ungewöhnlichsten und unwahrscheinlichsten Gebäude in Arbeitsumgebungen umgewandelt. Dazu gehören eine alte Brotfabrik, eine Maschinenwerkstatt für militärische Zerstörer und U-Boote, ein Künstleratelier sowie ein Heuballenpressenhersteller. Unser eigenes Interface-Büro in Halifax war einst eine Mühle. Das Gebäude wurde liebevoll restauriert und umfunktioniert, um die natürlichen Merkmale optimal zu nutzen und neue, zeitgemäße Wendungen hinzuzufügen.

Mit der Absicht, ein Gefühl der lokalen Verbundenheit in unseren Städten und Stadtteilen aufzubauen, sind die Verwendung von Materialien und individuellen Designdetails oft eng mit lokalen Geschichten verbunden. Als Beweis dafür, dass es möglich ist, auch in einem neuen Projekt eine Verbindung herzustellen, verwendet der gemeinsame Arbeitsbereich von Equinox und Industrious eine Tapete von Kartell, die den Beton nachahmt, der den Raum in Hudson Yards umgibt.

Straßenbilder

Straßenarchitektur inspiriert neue Designs vom Einzelhandel bis zur Mode und hebt selbst die bescheidensten Materialien und Konstruktionsmethoden zu hohen Designmerkmalen hervor.

Einige unserer Favoriten sind die kunstvolle Installation von Wardrobe NYC in New York, inspiriert von Baugerüsten, die ein funktionales Merkmal der Straßen der Stadt ist. Der norwegische Stadtmöbelhersteller Vestre war ebenso kreativ und Gewinner des besten Messestandes 2020 auf der Stockholmer Möbelmesse. Er präsentierte seine Produkte auf einem Stand, der vollständig aus abfallarmen und wiederverwendbaren Komponenten wie Ziegel, Holz und Kies bestand. Die Concrete Utopia-Kollektion feiert die beliebtesten Materialien in unseren Stadtlandschaften und ist eine einzigartige Zusammenarbeit mit Apparel & Lovers.

blue chairs

blue glass

old street

 

Die Stadt als gemeinsame Erinnerung

Gemeinsame Erinnerungen sind ein sehr leistungsfähiges Kommunikationsmittel. Wir sind unbewusst auf die einzelnen Strukturen von Städten abgestimmt und navigieren instinktiv durch diese Räume. Sehr oft sind es die kleinsten Muster und Designdetails, die bestimmte Straßenlandschaften, Nachbarschaften und Viertel voneinander unterscheiden. Wir erkennen diese Details unbewusst und intuitiv und finden Trost in der Vertrautheit, die sie mit sich bringen.

Verlangsamung ist der Schlüssel zum Aufbau sinnvoller Verbindungen in der Stadt. Und wenn unsere Städte autofrei werden, ist es weitaus wahrscheinlicher, dass wir diese Muster erkennen. Im Jahr 2020 arbeiten viele Städte daran, autofrei zu werden und sie für Spaziergänge zu öffnen – die beste Art, die Stadt zu sehen und zu entdecken.

In Zeiten von Angst suchen Menschen nach einer Verbindung zu sich selbst, zueinander und zu ihrer unmittelbaren Umgebung. Sich Zeit zu nehmen, unsere Umgebung zu beobachten, ist eine Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. Ein interessantes Unternehmen, das uns bei unserer Recherche zur neuen Kollektion aufgefallen ist, ist Patternity. Sie führen Pattern-Spotting-Touren auf den Straßen Londons durch, beschrieben als „eine Gelegenheit, Muster an unerwarteten Orten zu entdecken, aus dem geschlossenen ‚Beschäftigt‘-Modus auszubrechen und sich neuen inspirierenden Perspektiven zu öffnen.“

Muster

In New York City gibt es ungefähr 13.000 km Gehwege und Pfade. Und um Londons Charing Cross über 60.000 Straßen oder Wege in einem Umkreis von 10 km. Während Sie sich von einem Viertel ins nächste bewegen, ändern sich die Topografie und die Straßenlandschaften auf subtile Weise. Unsere Produkte sind eine Hommage an diese diskreten Designdetails, Muster und Texturen, die einfach zu bestimmten Stadtteilen gehören.

Mit insgesamt sechs verschiedenen Designs nimmt unsere Kollektion Sie mit auf eine Reise durch die Wheler Street, Old Street sowie Dover Street in London und interpretiert bekannte Straßentexturen in verschiedenen Größenordnungen. In New York erwartet Sie die Reade Street, Mercer Street verwendet ein unkonventionelles Gittermuster, während Broome Street eine zeitgemäße Farbgebung aufweist.

Farbe

Wir haben uns von den Straßenbildern New Yorks und Londons inspirieren lassen, mit farbigen Mustern, die an Gewölbelichter aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert erinnern.

Nachhaltigkeit

Mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit beinhaltet die Kollektion einen hohen Anteil an recycelten Materialien. Bei NY+LON Streets kommt erstmalig unsere bisher nachhaltigste Rückenkontruktion zum Einsatz. CQuest™Bio ist eine PVC- und bitumenfreie Rückenkonstruktion, in der biobasierte und recycelte Füllstoffe verwendet werden. Einige der darin enthaltenen Materialien sind für sich betrachtet netto CO2-negativ

Um mehr zu erfahren, erkunden Sie hier die Kollektion NY+LON Streets.

 

Inspiration für Ihr Postfach


Melden Sie sich für unseren Newsletter an

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.