Die weltweit erste klimaneutrale Hochhaus-Attraktion: Spiral Tower

Die vier niederländischen Unternehmen KCI The Engineers, Bosch Rexroth, HILLEBRAND und NorthernLight, von denen einige auch an der Entwicklung des London Eye beteiligt waren, haben sich zusammengeschlossen, um ein einzigartiges Gebäude zu konzipieren: den Spiral Tower. Als weltweit erste klimaneutrale Hochhaus-Attraktion ist das Bauwerk ein architektonischer Blickfang. Es verfügt über integrierte Sonnenkollektoren sowie vertikale Gärten und wird von einem Windrad gekrönt. So soll der Spiral Tower zu einem besonderen Wahrzeichen zum Beispiel für Stadtzentren, urbane Parkflächen oder Messegelände werden – mit einem 360-Grad-Blick.

Magische Bewegungen

Bis zu 12 Besucher können in einer der vielen Kabinen an den Außenwänden des Gebäudes Platz nehmen und innerhalb von drei bis zehn Minuten auf einem Schienensystem spiralförmig entlang des Turms fahren. „Diese innovative Konstruktion lässt autonom betriebene Kabinen, die auf ihrem Weg nach unten wie ein Elektroauto Energie zurückgewinnen, auf magische Weise den Turm hinauffahren“, sagte Bosch Rexroth-Vertriebsleiter Peter Doesburg. Während die Besucher die Rundum-Sicht genießen, können Sie gleichzeitig etwas lernen, denn die Entwickler dieser außergewöhnlichen Attraktion setzen auf smarte Technologien: „Die Kabinenfenster bieten mit Hilfe von Augmented Reality Informationen über Sehenswürdigkeiten der Stadt, geschichtliche Landmarks, neue urbane Stadtentwicklungsgebiete und nachhaltige Initiativen“, erklärt Peter Slavenburg, Direktor der Design-Agentur NorthernLight.

Nachhaltiges Energiekonzept

Insgesamt kann der Tower zwischen 60 und 150 Metern hoch sein und bis zu 16 Kabinen tragen. Die Planung basiert zudem auf einem nachhaltigen Energiekonzept, um den ökologischen Fußabdruck der neuen Attraktion so gering wie möglich zu halten. So soll der Spiral Tower von einem intelligenten und besonders energieeffizienten Kontrollsystem gesteuert werden. Auch die Leichtstahlkonstruktion des Stahlunternehmens Hillebrand trägt zu einer Verringerung des ökologischen Fußabdrucks bei, genauso wie die kleine Grundfläche des Hochhauses, die zwischen sieben und zehn Quadratmetern beträgt. So soll zukünftig ein Aussichtsturm entstehen, der die Themen Freizeitattraktion und Nachhaltigkeit gekonnt miteinander verbindet.

Als Nachhaltigkeitspionier liegt auch Interface die Umwelt sehr am Herzen. Daher werden alle Luxus-Vinylfliesen (LVT) ab sofort mit einem pre-consumer Recycling-Anteil von 39 Prozent produziert – ein wichtiger Schritt für unsere Mission Climate Take Back™.

© NorthernLight

Von den Kabinen aus genießen die Besucher eine wunderbare Aussicht auf die Umgebung. © NorthernLight

Besonders das Thema Nachhaltigkeit spielte bei der Konzeption der neuen Hochhausattraktion eine wichtige Rolle. © NorthernLight

Der Spiral Tower kann bis zu 150 Meter hoch gebaut werden. © NorthernLight

 

Inspiration für Ihr Postfach


Melden Sie sich für unseren Newsletter an

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Der „wine tasting complex“ in Georgien – eine Frage des guten Geschmacks

22 Juni, 2020

Georgien gilt als eines der Ursprungsländer des Weinanbaus, in dem nun der „wine tasting complex“ Shilda entstanden ist. Das Gebäude von dem Architekturbüro X-architecture bettet sich behutsam in seine Umgebung ein. Ziel war es, den gesamten Lebenszyklus des Weins auf einem Areal unterzubringen – vom Anbau bis zum Konsum.