Der „wine tasting complex“ in Georgien – eine Frage des guten Geschmacks

Der Anbau von Wein hat eine sehr lange Tradition. Bereits im Jahr 6.000 v. Chr. erzeugten die Menschen Rebensaft und das überwiegend in Vorderasien. Somit gilt Georgien als eines der Ursprungsländer des Weinanbaus, in dem nun der „wine tasting complex“ Shilda entstanden ist. Dieser befindet sich in der vom Weinanbau geprägten Region Kachetien im Osten des Landes.

Auf einer Fläche von rund 2.000 Quadratmetern erstreckt sich der schwungvoll gestaltete Komplex, dessen Entwurf von dem Architekturbüro X-architecture stammt. Ziel war es, den gesamten Lebenszyklus des Weins auf einem Areal unterzubringen – vom Anbau bis zum Konsum. Drei unterschiedlich große Gebäudeteile wurden dafür in die Weinfelder integriert und der 2,5 Meter große Abstand der Weinreben auf den Dächern fortgeführt. Stahlträger mit Betonstützen dienen dabei als Basis, sodass die Dächer dem Gewicht der Weinpflanzen problemlos standhalten. So betten sich die Gebäude behutsam in ihre Umgebung ein und bieten dem Wein einen optimalen Untergrund für ein starkes Wachstum.

Da es in dieser Region häufig sehr trocken und sonnig ist, nutzen die Gebäude die thermischen Bodeneigenschaften zur Erzeugung einer angemessenen Innenraumtemperatur. Ein großer Teil der Fassade wurde zudem nach Norden ausgerichtet, um eine direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Die drei Gebäudeteile haben außerdem verschiedene Funktionen: so dient eines der Gebäude zur Weinlagerung, eines zur Weinverkostung und eines zur Weitergabe von Weinwissen.

Die Weinkellerei Shilda produziert 14 verschiedene Weinsorten sowie Brandy und Cognac. Dieser wird aus der Rebsorte Rkatsiteli gewonnen und zum Großteil in Eichenfässern aufbewahrt. Ziel des Weinguts ist es zudem, historische und längst vergessene Rebsorten wieder neu aufleben zu lassen. Der Name „Shilda“ geht zurück auf ein nahegelegenes gleichnamiges Dorf, das 20 Kilometer von der Region Kvareli entfernt und für seine jahrhundertealte Weinbautradition bekannt ist.

 Biophilic Design ist ein innovatives Konzept, um die Natur in die Innenräume oder das architektonische Design zu integrieren. Dieser Ansatz, der beim „wine tasting complex“ in Georgien sichtbar wird, spielt auch für Interface und unsere Kollektionen eine große Bedeutung. Erfahren Sie hier mehr.

Auf besondere Weise fügt sich der Komplex in seine Umgebung. © X-architecture

Während der Wein zum Teil auf dem Gebäude wächst, wird dieser im Innenraum gelagert, serviert und verkostet. © X-architecture

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel