Die Fertigungsanlage, in der Bienen willkommen sind

In der nordirischen Interface-Fertigungsanlage in Craigavon liegt eine besondere Stimmung in der Luft. Erst vor kurzem haben wir dort Bienenstöcke für 20.000 Bienen aufgestellt und eine Brachfläche im hinteren Teil des Werksgeländes in ein kleines Schutzgebiet für Bienen verwandelt.

Nordirland verfügt über rund offiziell bekannte 5500 Bienenstöcke. Angesichts der in den letzten Jahren deutlich geschrumpften Bienenpopulation steht deren Rettung heute im Mittelpunkt. Schätzungen zufolge sind bis zu einem Drittel der Bienenarten Irlands vom Aussterben bedroht. Dies könnte erhebliche Auswirkungen auf die Landwirtschaft haben, die auf die Bestäubung von Nutzpflanzen durch Bienen angewiesen ist.

Die Idee, in Craigavon Bienen anzusiedeln, basiert auf unserer Vision „Factories to Forests“, die alle unsere Betriebe ermutigt, positive Umweltauswirkungen zu erzielen. Und so überlegte ein Team in Craigavon, wie ihr Standort aussehen könnte, wenn er nicht nur Fertigungsanlage wäre, sondern zugleich eine Einrichtung, die das lokale Ökosystem unterstützt. Was wäre, wenn es gelingen würde, ein sowohl die Bienen als auch die örtliche Gemeinschaft unterstützendes Umfeld zu schaffen?

Der New Product Development Manager Ryan McCavigan gehört zu denjenigen, die die Einrichtung eines bienenfreundlichen Umfelds unterstützten: „Die Idee entstand während einer Diskussion über Bienen und ihre maßgebliche Rolle in der Natur. Heute, einige Monate später, haben wir zwei Bienenstöcke für 20.000 einheimische Bienen sowie Pläne für weitere 20.000. Hinzu kommen eine Naturwiese mit gern von Bienen besuchten Pflanzen sowie der Besuch von Imkerkursen noch in diesem Jahr.

Ryans Kollege, Chris McKeag, erklärt: „Meine Aufgabe ist eigentlich die Leitung der B-Schicht im Werk. Nun gehöre ich auch einem neuen B-Team von Freiwilligen an, das sich dem Wohl unserer Bienen widmet. Wir sind vom faszinierenden Leben der Bienen begeistert und möchten gern unseren Teil dazu beitragen, dieser bedrohten Spezies zu helfen.

Was passiert, wenn ein Team in einer unserer Fertigungsanlagen beschließt, eine Brachfläche in ein Zuhause für Bienen zu verwandeln? Von den Ergebnissen profitieren nicht nur die gestreiften Insekten, sondern auch die gesamte örtliche Gemeinschaft. Lesen Sie hier die ganze Geschichte.

Wenn Sie mehr über die Initiativen erfahren wollen, mit denen wir unsere Fabriken immer mehr wie Wälder erscheinen lassen, besuchen Sie www.interface.com. Dort finden Sie auch Informationen zu Climate Take Back™ – unsere neue Mission, unser Unternehmen auf eine Art zu führen, die ein lebenswertes Klima schafft.

Bee-keeping in Craigavon

Bee-keeping in Craigavon

Bee-keeping in Craigavon

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Ein grünes Valley in Amsterdam

26 Februar, 2018

Um die Hauptstadt ein bisschen grüner zu gestalten, entwickelte das niederländische Architekturstudio MVRDV einen 75.000 Quadratmeter großen, begrünten Gebäudekomplex mit vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten – Wohnen und Arbeiten werden hier auf innovative Art und Weise vereint. Das Projekt war Teil eines internationalen Wettbewerbs und wurde 2015 von der Stadt Amsterdam als Sieger auserwählt. Die Bauarbeiten für das…

Biophilie: Nachhaltigkeit trifft auf Gesundheit und Wohlbefinden

27 März, 2015

Orte, die wir von Natur aus lieben, erweisen sich als gut für uns! Heutzutage können wir den physiologische Nutzen unserer Designs wissenschaftlich belegen, indem wir die Pulsfrequenz, den Blutdruck, die Herzratenvariabilität (HRV), die elektrodermale Reaktion, die hormonelle Nebennierenreaktion, die Gehirnwellenaktivität, die Augenbewegungen und die Muskelspannung messen. Biochemie, Zellbiologie, Molekularbiologie und Neurowissenschaften haben damit begonnen, zusammenzufügen,…