Zurück in das Büro der Zukunft

Die Evolution verläuft meist langsam. Sie ist ein schrittweiser Lern- und Anpassungsprozess im Laufe der Zeit. Manchmal passiert sie jedoch abrupt, ausgelöst durch unvorhersehbare Ereignisse, die sofortige Veränderung erfordern.

COVID-19 ist ein solcher Umbruch, der uns alle vor Herausforderungen stellt, sowohl persönlich als auch beruflich. Auf lange Sicht kehren viele Dinge zu einer vertrauten Normalität zurück, aber manches löst dauerhafte Veränderungen aus.

Da die Länder beginnen, die Sicherheitsmaßnahmen zu lockern, betrachten wir zehn mögliche Auswirkungen auf das Büroleben. Es ist zu früh, sie als Vorhersagen zu beschreiben. Sie gelten eher als Denkanstoß.

1. Soziale Distanzierung wird uns eine Weile begleiten
Kurzfristig sind bereits Wege vorhanden, um vorhandene Büroeinrichtungen anzupassen. Maßnahmen wie die Entdichtung von Freiflächen, Einschränkung von Gemeinschaftsbereichen, visuelle Zonierung, Wegeführung und die Trennung von Arbeitsschichten sind relativ schnell und einfach umzusetzen.

2. Video statt Reisen
Bei der Umfunktionierung von Büroräumen liegt der Schwerpunkt auf der Integration von Videoanrufen in die täglichen Arbeitsmuster. Unternehmen werden weniger für Geschäftsreisen ausgeben und investieren mehr in digitale Technologie. Besprechungsräume werden umgerüstet und eine gute Akustik wird unerlässlich.

commute

3. Psychologisches und physisches Wohlbefinden 
Die Mitarbeiter möchten in einer sicheren Umgebung arbeiten. Von Desinfektions- und Reinigungsdiensten bis hin zur Luftqualität muss alles neu bewertet werden. Zertifizierungen wie WELL können zunehmend an Bedeutung gewinnen.

4. Beschleunigte Umstellung auf Home-Office
Einschätzungen gehen davon aus, dass bis zu einem Viertel der Mitarbeiter in irgendeiner Form weiterhin von zu Hause aus arbeiten werden. In diesem Fall wird der notwendige Platz zur Entdichtung der Arbeitsplätze im Büro frei und es werden neue Fragen zur Optimierung der Home-Office-Umgebungen aufgeworfen. So können viele Unternehmen ihre Gebäude und deren Nutzung untersuchen.

working from home

5. Bürozwecke neu definieren 
Eine wachsende Home-Office-Kultur stellt die Rolle von Büros und die Auswirkungen auf die Unternehmenskultur in Frage. Sie können zunehmend zu Orten für Interaktion, Gemeinschaft und Zusammenarbeit werden. Für unvergessliche Ereignisse, Lern- und Teamaktivitäten. Daher kann die Personalabteilung einen immer größeren Einfluss auf die Entscheidungsfindung bei Büroimmobilien haben. Gleichzeitig kann neues Design die Unternehmenswerte berücksichtigen, die mit Nachhaltigkeit und Wohlbefinden verbunden sind.

6. Wirtschaftliche Erfordernisse
All dies dürfte vor dem Hintergrund von Kostensenkungen und Vorsicht geschehen, da die Volkswirtschaften unsicher über die Geschwindigkeit der Erholung sind. Kurzfristig müssen wir mit längeren Sanierungszyklen, zurückgestellten Entscheidungen, verlängerten Mietverträgen und reduzierten Budgets rechnen.

7. Standortwechsel
Mittelfristig dürften einige Unternehmen erwägen, ihre teuren Büros im Stadtzentrum zu verlassen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Aufzügen erreichbar sind. Da Mietverträge erneuert werden, kann es zu einer Verlagerung hin zu kleineren, nicht zentralen Standorten und begrünten Campusse kommen.

highrise buildings

8. Unternehmensflexibilität
Gleichzeitig können Unternehmen flexiblen Verpflichtungen einen höheren Stellenwert beimessen. Optionen wie vorkonfigurierte Büros und flexible Konditionen könnten attraktiver werden, da Unternehmen zögern oder denken, sie seien unfähig, sich auf große Investitionsprojekte einzulassen.

9. Heute investieren, um das Morgen zu unterstützen
Während Unternehmen kurzfristig auf die aktuelle Pandemie reagieren werden, versuchen viele im Laufe der Zeit möglicherweise in die Zukunftssicherung ihrer Büros zu investieren, um eine wiederholte Störung des Geschäftsbetriebs zu minimieren. In ähnlicher Weise könnten wir eine stärkere Betonung auf Nachhaltigkeit und Wohlbefinden sehen, da neue Projekte diese aufkommende Designphilosophie berücksichtigen.

office spaces

10. Nicht die üblichen Verdächtigen
Die Pandemie hat die Trends zu Digitalisierung und Online-Diensten deutlich beschleunigt. Gleichzeitig können sich einige Bereiche des Einzelhandels und des Gastgewerbes möglicherweise nie vollständig erholen. Die allgemeine Anspannung, Belastbarkeit und Erweiterung verschiedener Segmente könnte das Profil der Büronutzer dauerhaft verändern. Diejenigen, die Warenlager und Rechenzentren benötigen, werden wahrscheinlich führend sein.

Abschließend müssen wir die Notwendigkeiten der Anpassung an globale Störungen mit der unerwarteten Möglichkeit, uns ein neues und besseres Büroleben vorzustellen, abwägen. Als Umweltschützer und Futurist hat Ed Gillespie kürzlich Folgendes beobachtet:

 „Die Rolle eines Futuristen besteht nicht darin, die Zukunft vorherzusagen, die wir bekommen könnten, sondern die Vorstellungskraft des Möglichen auf die Zukunft auszudehnen, die wir tatsächlich brauchen.“

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Kann Biophilic Design das emotionale Wohlbefinden steigern?

3 Juni, 2020

In Zeiten der COVID-19 Pandemie wird emotionales Wohlbefinden wichtiger denn je. Unabhängig davon, wie unsere gebaute Umwelt in Zukunft aussehen wird, ist es sinnvoll, dass wir uns vermehrt Gedanken darüber machen, welche Gefühle sie in uns aufruft. In Anbetracht der Tasache, dass wir den Großteil unseres Lebens in Innenräumen verbringen – kann Biophilic Design das emotionale Wohlbefindensteigern?

Design, das Distanz wahrt

20 Mai, 2020

Sicherlich machen auch Sie sich über häufig gestellte Fragen Gedanken, die die Designwelt derzeit vorantreiben: Wie sieht das Büro nach COVID-19 aus? Was wird sich ändern? Was bleibt bestehen?
Obwohl es schwierig einzuschätzen ist, wie sich das Coronavirus in vollem Umfang auswirken wird, wird Design eine große Rolle spielen, wie sicher wir uns in Innenräumen fühlen.